Lass uns lachen und den Drachen machen – Unsere Quarantäne-Drachen-Päckchen

Lass uns lachen und den Drachen machen

Quarantäne heißt leben und nicht ums Leben bangen

Das ist so viel besser als sich Corona einzufangen.

Oleofactum regt an und macht trotz Isolation frei!

Bio Speise-Frisch-Öle schützen, stärken und motivieren dabei!

Im Quarantäne-Drachen-Päckchen

Sind Stimmgabel, Elexier und Maiglöckchen.

Grübeln bringt nichts! Lassen Sie’s krachen!

Infizieren Sie sich mit dem Abwehr-Drachen!

Essentielles – Hormonelles – Konditionelles

– wächst von Innen –

nur gut geölt und mit fröhlichen Sinnen

 


Quarantäne-Drachen-Päckchen A:

230 ml Kokosöl, 100 ml Sesamöl, 50 ml Schwarzkümmelöl
18,00 €

***

Quarantäne-Drachen-Päckchen B:
400 ml Kokosöl, 100 ml Sesamöl, 100 ml Aprikosenkernöl, 100 ml Hanföl
28,00 €

***

Quarantäne-Drachen-Päckchen C:
1000 ml Kokosöl, 250 ml Sesamöl, 150 ml Aprikosenkernöl, 100 ml Leindotteröl, 100 ml Schwarzkümmelöl
58,00 €

 

Zu jedem Drachen-Päckchen erhalten Sie einen Natural-Rabatt:

Natural-Rabatt A:
+ 50 ml Sesamkaffeeöl

Natural-Rabatt B:
+100 ml Sesamkaffeeöl

Natural-Rabatt C:
+100 ml Sesamkaffeeöl + 100 ml Sonnenblumenöl

 

Unsere Drachen-Päckchen zum Download

Kunstkarten von Marie Drea

Handwerkliche Landwirtschaft und Kunst geben der Kultur Bedeutung

© Walter Bitzer

Kunstkarten von Marie Drea

Eine Oleofactum Edition ist dazu bestimmt
das Oleofactum Thema, – Ölsaaten, Kerne, Mandeln und Ölfrüchte, kurz,
den ursprünglichen Samen – Grundlage allen Seins – darzustellen.
Technik: Tuschezeichnungen und Aquarell
mit Zeichen und Buchstaben.

10 Kunstkarten zeigen das Ergebnis der Photosynthese
in ihrer Vollkommenheit mit dem einen Ziel:
Das Überleben der eigenen Art für eine artenreiche Mitwelt zu sichern.

Dem 10er-Set liegt das Oleofactum-Skript bei „Wie bildet die Pflanze Öl?
Über die Bedeutung des Öls für den Menschen und
die Geschichte seiner Gewinnung.“

Kunst-Karte mit Umschlag 2,00 Euro
10 Kunst-Karten-Set mit 10 Umschlägen 15,00 Euro

Kunst hat für das Oleofactum die elementare Bedeutung, Bodenständigkeit, Vielfalt und Geschichte
von Kultur sichtbar, hörbar und erlebbar zu machen.
Handwerkliche Landwirtschaft und Handwerk
bilden das Fundament von Kultur.
(colere lat. wohnen, pflegen, den Acker bestellen).
Kultur hat ihre ursprüngliche Funktion
als Seismograph und Korrektiv
an Menschen verachtende,
Natur zerstörende
Global Player verloren.
Politik ist ihr Untertan.

Unseren Bauern ist das Recht, das Landwirtschaftsprivileg, genommen
worden, als Herr der Ernte auch über die eigene Saat zu
verfügen. Das ist Ausdruck einer Kolonialisierung durch welt-
beherrschende Konzerne. Die Darstellung der Kulturpflanzen von Marie Drea
in der Oleofactum Kunstkarten-Edition setzt dagegen ein Zeichen.

Kultur ist erlebbare Würde.

 

Hier können Sie den Text downloaden>>

Diese Kunstkarten sind in unserem Online-shop erhätlich!

Ägyptisches Schwarzkümmelöl im Angebot

Schwarzkümmelöl – Der Geheimtipp gegen Zecken! Schwarzkümmelöl ist in der indischen und orientalischen Küche gebräuchlich. Das Öl ist in unseren Kulturzonen ein origineller und hoch gesunder Exot. Als solchen hat schon der Prophet Mohamed das Schwarzkümmelöl gepriesen: „Es heilt alles außer den Tod.“ Es ist wahrscheinlich das einzige Speiseöl mit Gefäß erweiternder Wirkung, bei dem auch ätherische Fettbegleitstoffe durch das Pressen gewonnen werden.

Zum Angebot in unserem Online-Shop

„Traditionelle“ Chinesische Medizin TCM – Vortrag von Dr. med. Christian Grabner

Dr. med. Christian Grabner gab am 23. Januar in der Offenburger Ölmühle oleofactum einen interessanten Einblick in die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Für die, die draußen bleiben mussten, wiederholen wir den Vortrag.

7. Knuspertext & Kanzelrede Dez./Jan. 2019/2020

„Maß und Mitte“ postulieren opportun, Parteien und auch jeder Volkstribun.

Macht gibt die Mitte, denn in der Mitte saß, so sagt man, auch der Sitte Maß …

Erfahren Sie hier mehr

 

Jazz und Protest als Freiheitsstatement

 

Artikel in der Badischen Zeitung vom 24.09.2019:

Die “Location” könnte nicht malerischer sein für ein Jazzkonzert. Im ehemaligen Blechlager, einem der wenigen Überbleibsel des vor 15 Jahren abgerissenen Eisenbahn-Ausbesserungswerks in Offenburg, lockte ein Jazzquartett in hochkarätiger Besetzung rund 200 Zuhörer an.

 

Den kompletten Artikel lesen

Matthias Katsch – Damit es aufhört – Vom befreienden Kampf der Opfer sexueller Gewalt in der Kirche

 

 

Der Missbrauchsskandal am Berliner Canisius Kolleg stürzte die katholische Kirche in Deutschland in eine tiefe Krise. Matthias Katsch ist einer der Betroffenen, die den Skandal im Januar 2010 öffentlich machten. In seinem Buch erzählt er erstmals, wie es ihm persönlich gelang, das Schweigen zu brechen, und zieht Bilanz nach zehn Jahren Kampf um die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der Kirche.

Ein aufrüttelndes Plädoyer gegen das weitverbreitete Schweigen, gegen Scheu und Abwehr und ein Aufruf zum Handeln: Damit es aufhört.

Lesen Sie hier weiter

Ist das Kokosöl heute so giftig wie das Olivenöl vor 10 Jahren?

Professor Dr. Dr. Karin Michels muss sich an ihrem Rang und ihrem Namen messen lassen – ethisch und moralisch. Eine Lehrstuhlinhaberin – insbesondere als Leiterin einer großen Kohortenstudie, der „NAKO“, Langzeit-Bevölkerungsstudie, hat einen unverhältnismäßig großen Vertrauensvorschuss im Hinblick auf wissenschaftskonformes Arbeiten.

Lesen Sie hier weiter

Leserbrief an die Stuttgarter Zeitung vom 2. September 2018

„Gute Fette, schlechte Fette“ am 25./26.08.2018,von Hanna Spanhel

Der populistische Auftritt von Professor Dr. Dr. Karin Michels war ein Frontalangriff auf das Kokosöl insgesamt und auf Reformhäuser und Bioladner insbesondere, die angeblich das Kokosöl aus reiner „Profitgier oder Ignoranz“ vermarkten. Michels diskreditiert sich damit als Fürsprecherin einer “gesunden Ernährung” selbst. Sie outet sich als Sprachrohr der Pharma- und Ernährungsindustrie mit ihren rein materiellen, technisch-ökonomischen Aspekten. Die ideellen Aspekte, die geistig-kulturellen, die dem Handwerk zugeordnet sind, werden diskriminiert. Sie spaltet und verhindert den Diskurs. Eine kritische Berichterstattung findet nicht statt. Michels polarisiert auf Stammtischniveau.

Leserbrief