Latin Classics

Latin Classics – das sind für Anne Hilse-Heideker und Armin Krüger die Kompositionen des  Bandoneonisten Astor Piazzolla, dessen „Tango Nuevo” zum argentinischen Kulturerbe gehört.
Umspielt wird dieser konzertante Tango-Abend mit einigen Titeln der berühmtesten Musiker Brasiliens, Tom Jobim und Heitor Villa-Lobos.

Das Publikum erwartet ein Abend voller sinnlicher, temperamentvoller und entspannter Momente, voller Gelassenheit und Spannung, Trauer und Freude, voller Charme und Erotik und natürlich Tango.

Die Örtlichkeit aus einem geschliffenem – ehemals denkmalgeschütztem, epochalem Industrieensemble – verschmilzt mit dem Programm und könnte nicht malerischer sein.

Anne Hilse-Heideker am Violoncello und Armin Krüger an der Gitarre sorgen mit ihrem außergewöhnlichen musikalischen Talent und Gespür für diese Musik für eine einmalige Atmosphäre und ein besonderes Konzerterlebnis.


Beim Alten Ausbesserungswerk 11, Offenburg

Sa., 26. Juni 2022 um 19:00 Uhr

Eintritt frei – Spenden sind willkommen.


 

Oleofactum’s roter Faden

ziert nicht nur das Wortbild:
Die Marke „Oleofactum“ ist längst „roter Faden“ für den Verbraucher geworden,
denn die Marke verbindet Öl mit dem Wissen der Kulturgeschichte, dem fast
verlorengegangenem Kulturwissen des Handwerks der Ölmüllerei und der
verlorengegangenen Wissenskultur zum Gebrauch von naturbelassenem BioSpeise-Frischöl.


Lesen Sie hier mehr »

 

Musikalische Lyrik

Lass, o Welt, o lass mich sein!

oleofactum

präsentiert
Musikalische Lyrik
mit

Hans-Jürgen Schöpflin
Tenor

Alexander Geladze
Klavier

Hanna Sauerborn
Rezitation

Im Alten Ausbesserungswerk 11 der Eisenbahn (im ehemaligen Blechlager)

Sa., 18. Juni 2022 um 19:30 Uhr


Erfahren Sie hier mehr

 

Ein Communiqué für den gemeinsamen Horizont

Das Jahr 2021 ist ein Jahr des Um-, Auf- und Einbruchs geworden.– Wir hoffen, dass wir die im Neuen Jahr tiefgreifenden Veränderungen mit Freude am Leben bewältigen und – von wem und von was auch immer – nicht „entwurzelt“ werden.

Erfahren Sie hier mehr

 

9. Knuspertext & Kanzelrede

Natürliche Ernährung ist das Grundgesetz der Gesundheit!

Zu allen Zeiten, zu Weihnachten, zur Besinnung, zum Jahreswechsel und zum Austauschen!

Erfahren Sie hier mehr

 

Lass uns lachen und den Drachen machen – Unsere Quarantäne-Drachen-Päckchen

Lass uns lachen und den Drachen machen

Quarantäne heißt leben und nicht ums Leben bangen

Das ist so viel besser als sich Corona einzufangen.

Oleofactum regt an und macht trotz Isolation frei!

Bio Speise-Frisch-Öle schützen, stärken und motivieren dabei!

Im Quarantäne-Drachen-Päckchen

Sind Stimmgabel, Elexier und Maiglöckchen.

Grübeln bringt nichts! Lassen Sie’s krachen!

Infizieren Sie sich mit dem Abwehr-Drachen!

Essentielles – Hormonelles – Konditionelles

– wächst von Innen –

nur gut geölt und mit fröhlichen Sinnen

 


Quarantäne-Drachen-Päckchen A:

230 ml Kokosöl, 100 ml Sesamöl, 50 ml Schwarzkümmelöl
18,00 €

***

Quarantäne-Drachen-Päckchen B:
400 ml Kokosöl, 100 ml Sesamöl, 100 ml Aprikosenkernöl, 100 ml Hanföl
28,00 €

***

Quarantäne-Drachen-Päckchen C:
1000 ml Kokosöl, 250 ml Sesamöl, 150 ml Aprikosenkernöl, 100 ml Leindotteröl, 100 ml Schwarzkümmelöl
58,00 €

 

Zu jedem Drachen-Päckchen erhalten Sie einen Natural-Rabatt:

Natural-Rabatt A:
+ 50 ml Sesamkaffeeöl

Natural-Rabatt B:
+100 ml Sesamkaffeeöl

Natural-Rabatt C:
+100 ml Sesamkaffeeöl + 100 ml Sonnenblumenöl

 

Unsere Drachen-Päckchen zum Download

Kunstkarten von Marie Drea

Handwerkliche Landwirtschaft und Kunst geben der Kultur Bedeutung

© Walter Bitzer

Kunstkarten von Marie Drea

Eine Oleofactum Edition ist dazu bestimmt
das Oleofactum Thema, – Ölsaaten, Kerne, Mandeln und Ölfrüchte, kurz,
den ursprünglichen Samen – Grundlage allen Seins – darzustellen.
Technik: Tuschezeichnungen und Aquarell
mit Zeichen und Buchstaben.

10 Kunstkarten zeigen das Ergebnis der Photosynthese
in ihrer Vollkommenheit mit dem einen Ziel:
Das Überleben der eigenen Art für eine artenreiche Mitwelt zu sichern.

Dem 10er-Set liegt das Oleofactum-Skript bei „Wie bildet die Pflanze Öl?
Über die Bedeutung des Öls für den Menschen und
die Geschichte seiner Gewinnung.“

Kunst-Karte mit Umschlag 2,00 Euro
10 Kunst-Karten-Set mit 10 Umschlägen 15,00 Euro

Kunst hat für das Oleofactum die elementare Bedeutung, Bodenständigkeit, Vielfalt und Geschichte
von Kultur sichtbar, hörbar und erlebbar zu machen.
Handwerkliche Landwirtschaft und Handwerk
bilden das Fundament von Kultur.
(colere lat. wohnen, pflegen, den Acker bestellen).
Kultur hat ihre ursprüngliche Funktion
als Seismograph und Korrektiv
an Menschen verachtende,
Natur zerstörende
Global Player verloren.
Politik ist ihr Untertan.

Unseren Bauern ist das Recht, das Landwirtschaftsprivileg, genommen
worden, als Herr der Ernte auch über die eigene Saat zu
verfügen. Das ist Ausdruck einer Kolonialisierung durch welt-
beherrschende Konzerne. Die Darstellung der Kulturpflanzen von Marie Drea
in der Oleofactum Kunstkarten-Edition setzt dagegen ein Zeichen.

Kultur ist erlebbare Würde.

 

Hier können Sie den Text downloaden>>

Diese Kunstkarten sind in unserem Online-shop erhätlich!

Ägyptisches Schwarzkümmelöl im Angebot

Schwarzkümmelöl – Der Geheimtipp gegen Zecken! Schwarzkümmelöl ist in der indischen und orientalischen Küche gebräuchlich. Das Öl ist in unseren Kulturzonen ein origineller und hoch gesunder Exot. Als solchen hat schon der Prophet Mohamed das Schwarzkümmelöl gepriesen: „Es heilt alles außer den Tod.“ Es ist wahrscheinlich das einzige Speiseöl mit Gefäß erweiternder Wirkung, bei dem auch ätherische Fettbegleitstoffe durch das Pressen gewonnen werden.

Zum Angebot in unserem Online-Shop

7. Knuspertext & Kanzelrede Dez./Jan. 2019/2020

„Maß und Mitte“ postulieren opportun, Parteien und auch jeder Volkstribun.

Macht gibt die Mitte, denn in der Mitte saß, so sagt man, auch der Sitte Maß …

Erfahren Sie hier mehr

 

Jazz und Protest als Freiheitsstatement

 

Artikel in der Badischen Zeitung vom 24.09.2019:

Die “Location” könnte nicht malerischer sein für ein Jazzkonzert. Im ehemaligen Blechlager, einem der wenigen Überbleibsel des vor 15 Jahren abgerissenen Eisenbahn-Ausbesserungswerks in Offenburg, lockte ein Jazzquartett in hochkarätiger Besetzung rund 200 Zuhörer an.

 

Den kompletten Artikel lesen