oleofactum (lat. oleum manu factum) heißt: Öl von Hand gemacht 

 

Seit Anfang 2006 hat Offenburg mit oleofactum wieder eine Ölmühle.

Ihr Gründer und Inhaber – Walter Bitzer – zählt in Sachen Öl zu den Experten. Seit den 70er Jahren sammelt er Wissen rund um den Prozess des Ölmachens, um Öle selbst, deren Inhaltsstoffe und Wirkung auf Körper, Geist und Seele – konkret: auf Zellen, Nerven und Hormone. In Vorträgen, aber auch im Verkaufsgespräch, gibt er dieses Wissen an Interessierte weiter.

 

Das Pressen von Öl aus Ölsaaten, Kernen und Nüssen gehört zu seiner Passion. Von je her hat ihn der elementare handwerkliche Prozess fasziniert. Vor der Zeit des NS-Regimes wurde in Deutschland Öl als Frische-Produkt gehandelt. Die Haushalte versorgten sich für zwei bis vier Wochen mit frischem Öl. oleofactum nimmt die Tradition der früheren Ölmühlen wieder auf, Öl in kleinen Mengen, dafür aber immer frisch anzubieten.

 

Gesundheit ist ein kostbares Gut. Sie gilt es zu schützen und zu fördern. Dazu bedarf es sorgfältig hergestellter Lebensmittel. Nur in schonend gepressten, frischen Ölen liegen die lebensnotwendigen Fettsäuren in der für den Körper verwertbaren natürlichen Cis-Form vor. oleofactum verarbeitet Rohstoffe (Nüsse, Kerne und Saaten) aus biologischem Anbau: ohne Vorbehandlung, bei niedrigen Presstemperaturen und unter Sauerstoffabschluss. Daher bleiben die sensiblen Cis-Fettsäuren unbeschädigt. Zudem enthalten die Bio Speise-Frischöle alle wertvollen aktiven Fettbegleitstoffe u.a. Letzithin (Phospholipide), Vitamine und Polyphenole.

 

Drei Qualitätsmerkmale gewährleisten den außergewöhnlichen Geschmack der
Bio Speise-Frischöle von oleofactum:

  1. Ölgewinnung ausschließlich mit Kleinpressen bei niedrigsten Presstemperaturen
  2. Direktes Pressen von keimfähigen oder geschälten ganzen Kernen und Nüssen
  3. Keine Tank- und Vorratshaltung, um die Frische der Speiseöle zu garantieren.

 

So entstehen Öle in einer außergewöhnlichen Reinheit und Geschmacksvielfalt.

In Degustationsveranstaltungen in der Ölmühle kann man dies erschmecken

 

Und das meinen andere über uns:

Dieter Ilg: (Tipp vom Dezember 2006)

"Ei siehe da, selbst in meiner Heimatstadt gibt es jetzt etwas, das mich auch kulinarisch anzieht:
Bio-Speise-Frischöle ausschließlich aus eigener Herstellung auf Kleinpressen und unter Schutzatmosphäre gewonnen. Ein Sonnenblumenöl, das einem die Hosen auszieht vor Freude bzw. die Massenanbieter auch aus dem Biobereich alt aussehen läßt. Ebenso ein exzellentes Kürbiskernöl sowie auch Aprikosenkernöl und Leinöl bester convenience gibt es bei oleofactum.
Inhaber Walter Bitzer veranstaltet auch Öl-Degustationsabende und berät mit seinem Ölwissen den interessierten Kunden fachmännischst. Ein wertvolles Kleinod!"

Da fällt mir nur noch ein: Öl ist Medizin. Allerdings zumeist nur frisches, was die Lebensmittelindustrie gar nicht gerne hört bzw. übers gesetzlich geregelte Mindesthaltbarkeitsdatum vernebeln läßt.